Lineare Algebra und Lineare Programmierung: Teil II by Prof. Dr. Claus C. Berg, Prof. Dr. Ulf-Günther Korb (auth.)

By Prof. Dr. Claus C. Berg, Prof. Dr. Ulf-Günther Korb (auth.)

Zielgruppe
Studenten

Show description

Read Online or Download Lineare Algebra und Lineare Programmierung: Teil II Lehrstoffkurzfassung und Aufgabensammlung mit Losungen PDF

Similar algebra books

Algebra I Essentials For Dummies

With its use of a number of variables, capabilities, and formulation algebra might be complicated and overwhelming to benefit and simple to disregard. excellent for college students who have to overview or reference severe suggestions, Algebra I necessities For Dummies offers content material enthusiastic about key subject matters simply, with discrete motives of serious thoughts taught in a standard Algebra I direction, from capabilities and FOILs to quadratic and linear equations.

CK-12 Basic Algebra, Volume 2

CK-12 Foundation's simple Algebra, quantity 2 of two FlexBook covers the subsequent six chapters:Systems of Equations and Inequalities; Counting equipment - introduces scholars to linear platforms of equations and inequalities in addition to likelihood and combos. Operations on linear platforms are coated, together with addition, subtraction, multiplication, and department.

Extra info for Lineare Algebra und Lineare Programmierung: Teil II Lehrstoffkurzfassung und Aufgabensammlung mit Losungen

Sample text

1. h. 2. Fo~gende Praktische Berechnung einer Determinante Regeln gelten: 1. Der Wert einer Determinanten ändert sich nicht, wenn man das Vielfache einer Zeile (Spalte) zu einer anderen Zeile (Spalte) addiert. 2. Multipliziert man eine Zeile (Spalte) mit einem Faktor, so ändert sich auch die Determinante um diesen Faktor. 3. Vertauscht man zwei benachbarte Zeilen (Spalten), so ändert die Determinante das Vorzeichen. Berücksichtigt man diese Regeln, so kann die Determinante einer Matrix mittels des folgenden Flußdiagramms berechnet werden: ISTARTI J.

3. bzw. ) Spalte hinzuaddiert. Die fünfte Gleichheit war ebenfalls das Ergebn~s einer Spal- tenumformung. Das (-2)-fache der zweiten Spalte wurde zur dritten Spalte addiert. 2. Berechnen Sie die Determinante der Diagonalmatrix 0 A: ..... 0 A • ... •••. us Nullen besteht, dann ist die Determinante dieser Matrix Null I (3) Beweisen Sie, daß die Determinante einer Dreiecksmatrix gleich dem Produkt der Diagonalelemente ist I (4) Berechnen Sie die folgenden Determinanten: 1 0 0 0 2 0 0 0 3 , -4 0 s 3 0 7 -1 2 1o (5) 6 o -s o o , 1 2 1 1 0 2 1 0 0 2 2 1: -~ -rl Berechnen Sie die folgende Determinante: 1.

Der Materialverbrau ch ist durch die folgenden Tabellen gegeben: Zwischenproduk te Rohstoffe ZJ z2 RJ 2 J R2 3 2 R3 4 3 R4 4 2 Endprodukte Zwischenproduk te ZJ z2 J 4 2 5 3 2 3 2 a) Stellen Sie die Gesamtmaterial verbraucbsmatr ix auf/· b) Wie groß ist der Robstoffbedarf , wenn der Betrieb JOO Einheiten E 1 , 100 E 2 , 50 E 3 und 50 E4 herstellen soll? 46 (4) Ein Betrieb stellt aus drei Materialien zwei Zwischenproduk- te her. Aus diesen Zwischenprodukten werden weitere drei Zwischenprodukte hergestellt, die dann zur Herstellung von zwei Endprodukten benutzt werden.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 31 votes